Rasenpflege

Rasenpflege

Sprechen Sie mit den Spezialisten von FIDELIUM und lassen Sie sich Ihr persönliches Angebot erstellen!

Rufen Sie uns jetzt an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Ein schöner Rasen ist knackig-grün

Ein gepflegter Rasen macht etwas her. Aber ein Rasen will auch gepflegt werden um in seinem schönsten Grün zu erstrahlen. In den meisten Gärten bleibt das Moos nicht aus, die Böden sind oft zu sauer und der Rasen bekommt nicht genug Licht.

Bei entsprechender Pflege wird jeder Rasen wieder schön, mit regelmässiger Pflege bleibt das auch so. Neben der Rasenpflege ihres bestehenden Rasens biete ich Ihnen auch die Neusaat von Rasenflächen.

Serviceprofil Rasenpflege

  • Rasen mähen

  • Vertikutieren und Belüften

  • Kalken und Düngen – inkl. bei Vertikutierung

  • Rasenkanten pflegen

  • Abtransport von Moos und Schnittgut


Neben Rasenflächen von Einzelhausbesitzern unter 2000 m2 mähen wir auch größere Flächen mit Rasentreckern im Auftrag von Verwaltungen, Gewerbekunden und öffentlichen Trägern.

Wollen auch Sie Ihre Bäume und Sträucher fachmännisch pflegen lassen?
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten!

Wissenswertes über Ihren Rasen

Ob Blumenwiese, Zierrasen oder Rasen zum Spielen, die grüne Fläche im Garten will je nach Beanspruchung richtig gepflegt und umsorgt sein. Ältere Rasenflächen kann man wieder auf Vordermann bringen, indem man sie vertikutiert und belüftet.

 

Vertikutieren – die Frühjahrspflege des Rasens

Beim Vertikutieren wird mit einer Harke und einem Vertikutierer das Moos aus dem Rasen entfernt. Dabei werden die Wurzeln des Mooses zerstört, so dass nichts mehr nachwächst. Abgestorbenes Laub und strohige Grashalme werden entfernt, der Transport von Luft und Nährstoffen in die Rasenwurzeln wird begünstigt.
Normalerweise vertikutiert man den Rasen im April/Mai oder in der zweiten Oktoberhälfte.
Durch das Vertikutieren wird zudem die Rasenoberfläche gelockert, da sich diese durch Benutzung und Mähen verdichtet hat – es gelangt nach dem Vertikutieren mehr Licht und Luft an die jungen Grashalme.

 

Düngen im Frühjahr und Herbst

Düngung des Rasens ist notwendig, weil durch ständiges Mähen dem Rasen viele Nährstoffe entzogen werden. Düngt man im Frühling, wenn das Gras zu wachsen beginnt, wählt man am besten einen stickstoffreichen Dünger. Im Herbst sollte der Dünger mehr Phosphat zur Stimulierung der Wurzelbildung enthalten. Stickstoffreichen Dünger nur bei feuchtem Wetter aufbringen.

 

Erster Rasenschnitt im Frühling

Wenn das Gras ungefähr 6 Zentimeter hoch ist, das ist meistens erst im April oder Mai soweit, dann wird zum ersten Mal gemäht.

 

Mähen & Bewässern während der Wachstumsperiode

Rasenmähen ist während der Wachstumsperiode wöchentlich notwendig, dies ist der beste Weg um nach dem Vertikutieren den erneuten Moosbefall zu verhindern. Die Messers des Mähers müssen scharf und richtig eingestellt sein, außerdem in der richtigen Höhe stehen. Bewässern des Rasens ist nach etwa 7 trockenen Tagen im Sommer oder nach 10 trockenen Tagen im Frühling notwendig, sonst sieht der Rasen stumpf oder braun aus und verliert seine Elastizität beim Begehen.

Wie bei allem Gießen soll man den Rasen gut bewässern, denn durch zu wenig Wasser wurzelt der Rasen nur an der Oberfläche an. Übertreiben Sie jedoch nicht, Rasen ist keine Wasserpflanze.

 

Der Rasen im Herbst

Im Herbst gibt man dem Rasen eine sogenannte Kopfdüngung, um den Boden mit Nährstoffen zu versorgen, besonders wenn es sich um einen nährstoffarmen Boden handelt. Mit einer Mischung aus Lehm, Sand und Torf werden kleine Löcher und Rillen ausgefüllt, um eine glatte Oberfläche zum Mähen zu erhalten. Im Herbst ist außerdem immer ein mineralischer oder organischer Dünger anzubringen. Am besten sind ausgewogene Langzeitdünger, um Wurzelbildung und Widerstand gegen Krankheiten zu fördern.

Stickstoffdünger im zeitigen Frühjahr reichen allein nicht aus. Man muss dem Boden auch ausgewogenere Nährstoffmischungen verabreichen, um Mängel auszugleichen, die durch einseitige mineralische Düngung entstehen können. Bei Frost sollte man den Rasen möglichst nicht betreten, da die Grashalme brechen und unschöne Spuren hinterlassen.